Startseite » Presse » JU Hochtaunus tagt in Oberreifenberg
Freitag , 27.04.2018 , 08:35
   
JU Hochtaunus tagt in Oberreifenberg

Veröffentlicht am: 25.02.2012

Hervorheben konnte der Kreisvorsitzende Mathias Völlger in seinem Bericht vor allem die Mitgliederentwicklung. Seit dem Jahr 2011 sind die jungen Christdemokraten in 11 von 13 Städten und Gemeinden mit Ortsverbänden vertreten. Der Vorsitzende lobte die Arbeit der Mitglieder vor Ort und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: „Damit sind wir größer als alle anderen politischen Jugendorganisationen im Hochtaunuskreis.“

Zudem gab Völlger einen Ausblick auf die Arbeit des neuen Geschäftsjahres. So stehen im Zentrum der JU-Planungen neben der Ausbildungsmesse und dem Empfang zum Tag der Deutschen Einheit vor allem zwei Projekte im Vordergrund: Gemeinsam mit der Jungen Union Deutschlands wolle man die Gründung der Jugendorganisation feiern, die sich am 7. September diesen Jahres zum 65. Mal jährt. Zudem forciere man die Gründung eines Rings Politischer Jugend.

Gelobt wurde die Junge Union zudem von der anwesenden Politprominenz. So lobten der Kreisvorsitzende der CDU, Jürgen Banzer, und der Landtagsabgeordnete Holger Bellino die Arbeit der JU, während der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Gregor Sommer, bemerkte: „Wer macht denn den Wahlkampf bei uns? Das seid ihr!”

Auch der Europaabgeordnete Thomas Mann bekannte sich zur Arbeit des Jugendverbands und hob das gemeinsame Engagement für die Generationengerechtigkeit hervor.

Auf der Tagesordnung stand zudem hauptsächlich die Neuwahl des Kreisvorstands. Während Mathias Völlger im Amt des Kreisvorstandes deutlich bestätigt wurde, übernehmen der ehemalige Referent für Mitgliederverwaltung, Oliver Jedynak, und der vorherige Organisationsreferent, Sebastian Sommer, die beiden Stellvertreterposten.

Durch die Neugestaltung des Vorstands kam es zudem zu einigen weiteren Rotationen. Neben Alexander Jackson, der weiterhin das Amt des Schriftführers ausführt, und Cornelius Linden, der weiterhin das Mitgliedermagazin „Espresso“ betreut, wurden auch Marcel Olschewski, Lenard Rüde und Frank Hora wieder in den Kreisvorstand gewählt, besetzen allerdings neue Positionen. So arbeitet Marcel Olschewski nun als Geschäftsführer im Kreisvorstand mit, während Lenard Rüde und Frank Hora die Referate für Mitgliederwerbung und Programmatik übernehmen.

Auch einige neue Gesichter entsandten die Delegierten in den Kreisvorstand. So übernimmt Clemens Wolf die Kasse des Kreisverbands, Lukas Hille wurde mit der Pressearbeit beauftragt und Franziska Metz kümmert sich um Fahrten und Veranstaltungen. Zudem übernimmt Tim Hordorff das Kommunalreferat und Finn-Hendrik Lurz ist nun Referent für Öffentlichkeitsarbeit. Neuer Vertreter im Bezirksvorstand wurde Torsten Hofmann.

Im Anschluss an die Wahl verabschiedete der alte und neue Vorsitzende die zum Teil langjährigen Vorstandsmitglieder Roland Mittmann, Thiemo Daume, Fabian Seel und Marc Sauer. Nach der Versammlung nutzten die Delegierten, Politiker und Gäste die Chance, bei kühlen Getränken aktuelle Themen aufzugreifen oder den Kontakt zwischen den Ortsverbänden zu pflegen.

So startet die Junge Union Hochtaunus positiv gestimmt in das erste wahlkampffreie Jahr seit 2007.

STARTSEITE KONTAKT IMPRESSUM