Startseite » Presse » Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union Rheingau-Taunus
Freitag , 27.04.2018 , 08:37
   
Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union Rheingau-Taunus

Veröffentlicht am: 26.01.2012

Am vergangenen Freitag tagte die Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union Rheingau-Taunus zur Neuwahl des Kreisvorstands im Dorfgemeinschaftshaus Waldems-Reichenbach. Der Bezirksvorsitzende der Jungen Union Nassau Dietrich Bube leitete die Versammlung. Zu Gast war zudem der Landtagsabgeordnete des Untertaunus Peter Beuth.

Als Vorsitzender der Jungen Union Rheingau-Taunus wurde der bisherige Amtsinhaber Tobias Stein aus Kiedrich wiedergewählt, welcher in seinem Rechenschaftsbericht auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken konnte. Er erinnerte an die Kommunalwahl im vergangenen März, bei der erfreulicherweise viele Mitglieder der Jungen Union über die CDU-Listen in die verschiedenen kommunalen Parlamente gewählt wurden.

Auf dem Landestag der Jungen Union Hessen fiel der Kreisverband Rheingau-Taunus insbesondere durch inhaltlich wertvolle Anträge auf. So wurde einer der Anträge bezüglich des Kindergeldes sogar auf dem Deutschlandtag der Jungen Union verabschiedet.

Bei der Klausurtagung des Kreisvorstandes im Oktober überlegte man sich, in regelmäßigen Abständen einen Stammtisch zu veranstalten, um auch mit politisch interessierten Jugendlichen, die nicht JU-Mitglied sind, eine Plattform für interessante Diskussionen zu geben. Mit dem ersten Stammtisch in Geisenheim zum Thema „Blitzer im Rheingau“ konnten sogar bereits neue Mitglieder gewonnen werden.

Ein Thema, das nicht nur die Junge Union das ganze Jahr begleitete, ist die Euro-Krise. Dazu lud die Junge Union Rheingau-Taunus gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch im Dezember zu einer Podiumsdiskussion mit dem Wirtschaftsprofessor Dr. Max Otte nach Erbach ein. Dieser Veranstaltung wohnten erfreulicherweise insbesondere viele Jugendliche bei, welche sich rege an der Diskussion um die Euro-Rettung beteiligten.

Diese gute inhaltliche Arbeit fortzuführen, setzte sich der neu gewählte Kreisvorstand auch für das kommende Jahr zum Ziel.

Rieke Möllmann (Stadtverband Eltville) und Marco Andreck (Stadtverband Taunusstein) wurden als Stellvertreter im Amt bestätigt. Andrea Dietl aus Waldems wurde zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Als Schatzmeister wurde Nikolai Gerheim aus Heidenrod im Amt bestätigt.

Ebenfalls wiedergewählt wurden die bisherigen Beisitzer Jens Diefenbach (Aarbergen), Sven Hill (Taunusstein), René Leichtfuß (Waldems), Felix Moser (Idstein), Maximilian Sauer (Rüdesheim-Geisenheim), Marius Stein (Kiedrich) und Xenia Walpert (Taunusstein).
Zusätzlich wurden als Beisitzer Christian Born (Bad Schwalbach), Marco Egenolf (Taunusstein), York Hasler (Eltville), Haydar Kivanc (Heidenrod), Robert Lindemann (Rüdesheim-Geisenheim), Marcus Pfeiffer (Idstein) und Hannes Reitz (Idstein) in den neuen Kreisvorstand berufen.

Sebastian Reischmann aus Hohenstein wurde erneut zum Bezirksvertreter gewählt. Mit diesem Team sieht sich die Junge Union Rheingau-Taunus auch für die kommenden zwölf Monate hervorragend aufgestellt um weiterhin sowohl auf kommunaler Ebene als auch darüber hinaus neue Ideen einzubringen und Akzente zu setzten.

STARTSEITE KONTAKT IMPRESSUM